Zum Inhalt springen


Renz über Schönheit - Neues, Wissenswertes und Denkwürdiges aus der Attraktivitätsforschung


Über diesen Blog

Als Autor des Buches „Schönheit – eine Wissenschaft für sich“ befasse ich mich sozusagen berufsmäßig mit Schönheit. Was Wissenschaftler rund um den Globus über das Phänomen der menschlichen Schönheit herausbringen, landet ziemlich schnell unter meiner Schädeldecke und wird dort gedreht und gewendet, gewogen und abgeklopft, um am Ende in Form möglichst verständlicher Sätze aus meiner Tastatur zu fließen.

Die Idee hinter diesem Blog ist, die Leser meines Buches oder auch Nichtleser aufs Laufende zu bringen, was sich in der Attraktivitätsforschung tut. Und nebenbei auch für mich selber ein bisschen Ordnung in den amorphen Strom an Erkenntnissen zu bringen.

Leider beschert mir nicht jede Studie und Meldung aus diesem meinem Lieblings-Forschungszweig Aha-Erlebnisse oder sonstige Formen der freudigen Erregung. Mindestens genauso oft entsteht in mir eine Art inneres Händeringen, manchmal stehen mir wohl auch die Haare zu Berg. Wie alle Wissenschaften bringt auch die Attraktivitätsforschung Ergebnisse der unterschiedlichsten Qualität hervor, mitunter auch – mit Verlaub - Schmarrn. Gerade in ihrem produktivsten Teilbereich, der Evolutionspsychologie, steht in manchen Fällen der Glaubenseifer dem kritischen Einsatz des Verstandes im Wege. Ich nehme mir in diesen Fällen die Freiheit, den Finger in die Wunde zu legen.

Neben dem Brandaktuellen gehe ich aber auch auf Altbekanntes und Grundlegendes ein – vielleicht wird daraus nach und nach so etwas wie ein Grundkurs in der Attraktivitätsforschung (Schönheit für Dummies sozusagen).

Viel Spaß also mit der Schönheit!

Ulrich Renz